ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 2020

Im Anschluss werden die Vertragsbedingungen der Reise angeführt, welche der
Kunde bedingungslos akzeptieren und einhalten muss. Im Falle, dass für eine Reise
Sonderregelungen getroffen werden, oder Regelungen, die nicht in diesem Vertrag
enthalten sind, werden sie per E-Mail vom Reiseveranstalter kommuniziert und
müssen bedingungslos von diesem Moment an von dem Kunden akzeptiert werden.
VERTRAGSABSCHLUSS
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen werden als bedingungslos vom Kunden
akzeptiert betrachtet, sobald dieser per E-Mail den Reisevorschlag bestätigt. Die
daraufhin folgende schriftliche Bestätigung von Seiten des Reiseveranstalters über
die Verfügbarkeit der Unterkünfte besiegelt den definitiven Vertragsabschluss.
Von diesem Moment an erhält der erworbene Reisevertrag seinen verpflichtenden
Charakter durch die Tatsache, dass beide Parteien (Kunde und Reiseveranstalter)
ihre jeweiligen Verpflichtungen vertraglich einhalten und erfüllen müssen.
ALLGEMEINE BEDINGUNGEN
Es muss keine minimale Personenanzahl zu Stande kommen, damit die Reise
stattfindet.
Reservierung Vorgang
■ Wenn ein Kunde eine Reise abschließen will, muss er eine so genannte
Reiseanfrage stellen. Daraufhin wir der Reiseveranstalter die angemessenen
Schritte unternehmen um eine Bestätigung für die gewünschten
Reservierungen zu erhalten, gemäß der von dem Kunden angegebenen
Personenanzahl und dem gewünschten Zeitraum.
■ Im Falle, dass die von dem Kunden gewünschten Reisedaten oder
Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird der Reiseveranstalter dem Kunden
andere Alternativen anbieten. Der Reiseveranstalter hält diese Angebote
offen für einen Zeitraum von 48 Stunden. Wenn der Kunde nicht schriftlich
darauf reagiert und das Angebot nicht ausdrücklich ablehnt, wird es als
bedingungslos akzeptiert und bestätigt betrachtet.
RESERVIERUNGSBESTÄTIGUNG
Die Reservierungsbestätigung verpflichtet beide Parteien die Rechte und
Verpflichtungen dieses Reisevertrages zu akzeptieren und einzuhalten
ZAHLUNG UND LEISTUNGEN
A. wenn das Abreisedatum mehr als 45 Tage beträgt
■ Nachdem der Kunde die Reservierungsbestätigung von Seiten des
Reiseveranstalters erhalten hat, muss er innerhalb eines Zeitraumes
von maximal 4 Werktagen 30% des Gesamtpreises der Reise als
Anzahlung leisten. Falls der Kunde diese nicht leistet, legt der
Reiseveranstalter einen von ihm als angemessen und verpflichtend
betrachteten Zahlungszeitraum fest.
■ Über jede erfolgte Zahlung wird eine Quittung ausgestellt und dem
Kunden zugestellt.
■ Der Kunde muss die Bezahlung des vollen Betrages der Reise 45
Tage vor dem Abreisedatum geleistet haben. Falls der Kunde diese
nicht leistet, legt der Reiseveranstalter einen von ihm als angemessen
und verpflichtend betrachteten Zahlungszeitraum fest.
A. wenn das Abreisedatum weniger als oder gleich 45 Tage beträgt
■ Sobald der Reiseveranstalter die Reservierungsbestätigung geschickt
hat, muss der Kunde innerhalb von maximal 4 Werktagen den vollen
Preis bezahlen. Falls der Kunde dies nicht tut, legt der
Reiseveranstalter einen von ihm als angemessen und verpflichtend
betrachteten Zahlungszeitraum fest.
Falls die Zahlung nicht innerhalb des von dem Reiseveranstalter festgelegten
Zeitraum stattfindet, hat der Reiseveranstalter das Recht die Reise zu annullieren
und dem Kunden die Annulierungskosten in Rechnung zu stellen.
Bei Erhalt des vollen Reisebetrages lässt die Agentur dem Kunden die
Reservierungsbescheinigungen, Reiseunterlagen und sämtliche andere, zur
Vertragserfüllung relevanten Dokumente zukommen.
UNTERKUNFT
■ Die Kategorisierung der Unterkünfte hängt vom jeweiligen Land ab, in dem
man sich befindet. In den Ländern, in denen keine offizielle Kategorisierung
existiert, dient die angegebene Einstufung in den Beschreibungen nur als
Orientierungshilfe. Allerdings muss die Agentur darauf achten, dem Kunden
ein soweit als möglich adäquates Angebot zu machen im Bezug auf die
Wünsche des Kunden und der Angemessenheit des Produktes an selbige.
■ Die Eincheckzeit kann je nach Unterkunft variieren und wird Ihnen in Ihren
Reiseunterlagen mitgeteilt. Wir empfehlen Ihnen unbedingt die Besitzer der
Unterkünfte 12 Stunden vor Ihrer Ankunft telefonisch zu kontaktieren.
■ Drei- oder Vierbettzimmer sind normalerweise Doppelzimmer, in die ein oder
zwei Zustellbetten hinzugefügt werden. Zustellbetten können entweder eine
Schlafcouch oder ein Einzelbett sein.
ANDERE LEISTUNGEN
■ Vollpension beinhaltet Frühstück, Mittag- und Abendessen.
■ Halbpension beinhaltet das Frühstück und entweder das Mittag- oder das
Abendessen. Normalerweise sind die Getränke nicht im Preis beinhaltet.
■ Spezielle Essenswünsche (etwa vegetarisch oder andere Ernährungsformen)
sind nur im Rahmen von Sonderregelungen möglich und nur dann, wenn
beide Parteien zustimmen.
ÄNDERUNGS­ UND UMBUCHUNGSWÜNSCHE VON SEITEN DES KUNDEN
■ Falls der Kunde zu einem Zeitpunkt vor der Abreise Änderungen hinsichtlich
der Reiseziele, der Reisedauer, der Reisedaten, der Reiseroute oder jeglicher
anderer Komponenten vornehmen will und falls der Reiseveranstalter die
Möglichkeit hat, diese zu veranlassen, können für diese zum einen
Mehrkosten für den Kunden entstehen sowie eine Zulage von maximal 5%
des ursprünglichen Reisepreises verlangt werden.
■ Vor der Abreise kann der Reiseveranstalter nur diejenigen Änderungen
vornehmen, welche für die erfolgreiche Abwicklung der Reise nicht signifikant
sind. Als signifikant werden all diejenigen Änderungen verstanden, die die
erfolgreiche Realisierung oder den erfolgreichen Abschluss der Reise
verhindern könnten.
■ Im Falle, dass der Veranstalter sich gezwungen sieht, signifikante
Änderungen vorzunehmen, wird er dies dem Kunden umgehend mitteilen. Der
Kunde kann daraufhin entscheiden, ob er entweder die Änderungen des
Vertrages akzeptiert, und mit ihnen die möglichen einhergehenden
Preisänderungen, oder ob er es bevorzugt den Vertrag zu beenden.
Der Kunde muss dem Veranstalter seine Entscheidung innerhalb von 2 Tagen
nachdem er die Änderungsmitteilung des Veranstalters erhalten hat, mitteilen.
Wenn der Kunde seine Entscheidung innerhalb dieses Zeitraumes nicht
mitteilt, wird davon ausgegangen, dass er die Änderungen bedingungslos
akzeptiert.
ÜBERTRAGUNG DER RESERVIERUNG AUF EINE ANDERE PERSON
Der Kunde kann seine Reservierung auf eine andere Person übertragen, solange
diese Person alle festgelegten Bedingungen im Vertrag hinsichtlich der Reise erfüllt.
Die Übertragung muss dem Veranstalter mindestens 20 Tage vor dem Abreisedatum
per E-Mail mitgeteilt werden und ist kostenlos. Falls der Kunde die Übertragung nach
diesem Zeitraum vornehmen will, ist der Veranstalter berechtigt 3% des
Gesamtpreises der Reise als Verzugsgebühr zu verlangen. In jedem Fall müssen
der Kunde und die Person, auf welche die Reise übertragen wird, sich gemeinsam
vor dem Veranstalter dazu verpflichten, die restlichen Kosten der Reise sowie
zusätzliche, durch die Übertragung generierte Kosten, zu übernehmen.
DAS RECHT DES KUNDEN AUF VERTRAGSKÜNDIGUNG
Der Kunde hat zu jedem Zeitpunkt vor Reisebeginn das Recht diese zu stornieren.
Im Falle, dass der Kunde seine Reise storniert, muss er eine Stornierungsgebühr
bezahlen. Je näher die Stornierung am Abreisedatum liegt, desto mehr muss er
bezahlen:
■ 15% des Gesamtreisepreises wenn die Stornierung 30 Tage oder mehr vor
dem Abreisedatum stattfindet.
■ 25% des Gesamtreisepreises wenn die Stornierung zwischen dem 29. und
dem 20. Tag vor der Abreise stattfindet.
■ 50% des Gesamtreisepreises wenn die Stornierung zwischen dem 19. und
dem 10. Tag vor der Abreise stattfindet
■ 75% des Gesamtreisepreises falls die Stornierung zwischen dem 9. und dem
5. Tag vor der Abreisedatum stattfindet
■ 100% des Gesamtreisepreises falls die Stornierung innerhalb der letzten 4
Tage vor dem Abreisedatum stattfindet.
In jedem Fall muss der Kunde die Bearbeitungs- und Stornierungskosten, welche
bedingt durch den Reiserücktritt entstehen, übernehmen.
Der Reiserücktritt wird in dem Moment wirksam, in dem der Veranstalter vom
Rücktrittswillen des Kunden Kenntnis nimmt. Diese Information muss schriftlich per
E-Mail mitgeteilt werden.
Sobald dem Veranstalter der Reiserücktrittswunsch bekannt gemacht worden ist,
erstattet dieser die bereits bezahlte Summe innerhalb maximal eines Monats zurück,
mit dem Abzug der Bearbeitungsgebühren, sowie der Stornierungs- und jeweiligen
Strafgebühren.
FÄLLE VON HÖHERER GEWALT
Als höhere Gewalt werden all diejenigen äußerlichen Ereignisse eingestuft, die sich
den verschiedenen Parteien unvorhergesehen und unüberwindbar präsentieren und
welche es Ihnen verhindern alle oder Teile der vorhergesehenen Verpflichtungen
wahrzunehmen. Als Parteien klassifizieren sich entweder der Kunde, die
Mitreisenden, der Veranstalter oder die Leistungserbringer der Reise (Unterkünfte
etc.).
Es wird ausdrücklich vereinbart, dass im Falle von höherer Gewalt es den Parteien
unmöglich ist, ihre gegenseitigen Verpflichtungen zu erfüllen und wahrzunehmen.
Gleichzeitig trägt jede Partei die Last jeglicher Kosten, die ihr durch den Eintritt eines
Falles höherer Gewalt zustande gekommen sind.
In diesem Rahmen tragen einzig und allein die Reisenden die zusätzlichen Kosten,
die anfallen könnten, um die Fortsetzung der Reise zu erlauben.
Jegliches Recht auf Entschädigungszahlungen ist ausgeschlossen.
Es kann keinerlei Schadensersatz verlangt werden für Änderungen, die eintreten
aufgrund von Transportmitteln Verspätungen, Veränderungen von Flugzeiten,
Streiks, Ereignisse verbunden mit Krieg, Naturkatastrophen, etc… Um diesen
Risiken vorzubeugen, raten wir unseren Kunden dringlichst eine Reiseversicherung
abzuschließen.

STORNIERUNG DER REISE VON SEITEN DES REISEVERANSTALTERS
Eine Stornierung der Reise von Seiten des Veranstalters muss mindestens 4
Wochen vor dem Abreisedatum stattfinden. In diesem Falle erhält der Kunde die
Rückerstattung des vollen Preises oder ein gleichwertiges Alternativangebot mit
seiner Zustimmung. Falls es zu einer Unterbrechung der Reise kommt, erstattet der
Veranstalter die nicht in Anspruch genommenen Leistungen entweder finanziell oder
mit einem gleichwertigen Alternativangebot mit der Zustimmung des Kunden zurück.
Schadensersatzansprüche- und Interessen sind ausgeschlossen.
IM FALLE VON NICHTERSCHEINEN AM TAGE DER ABREISE
Ein Fall von Nichterscheinen am Tag der Abreise besteht dann, wenn der Kunde
seine Absicht, die Reise nicht durchführen zu wollen, dem Veranstalter vorher nicht
mitteilt und er nicht an den vorhergesehenen Daten und Orten zeitgemäß und
vertragsgemäß erscheint. In diesem Fall verliert der Kunde sein Recht auf die
Rückerstattung des Restbetrages.
Im Falle von höherer Gewalt (siehe Paragraph IM FALLE VON HÖHERER
GEWALT) kann er keinen Schadensersatz von dem Veranstalter verlangen und
muss seine Reiseversicherung für jegliche Kostenerstattungen kontaktieren.
RECHTE UND PFLICHTEN DER PARTEIEN NACH REISEBEGINNº
FEHLER ODER MÄNGEL DER DIENSTLEISTUNGEN
Falls der Kunde während der Reise Mängel oder Fehler an den erbrachten
Leistungen feststellt, muss er dies dem Reiseveranstalter und dem betreffenden
Leistungserbringer so schnell wie möglich schriftlich mitteilen. Der Veranstalter muss
mit größtmöglicher Schnelligkeit reagieren und eine angemessene Lösung für das
Problem finden.
Wenn der Kunde diese Mitteilung nicht rechtzeitig und in besagter Form macht,
muss er Beweise für die benannten Mängel, gemäß nach generellen Kriterien von
Beweisführung (Fotos, Videos) erbringen.
Der Kunde verpflichtet sich zu finanzieller Verbindlichkeit, falls er die Mängel nicht
rechtzeitig oder in gewünschter Form mitteilt.
NICHTERBRINGUNG EINES WICHTIGEN TEILS DER LEISTUNG DURCH DEN
VERANSTALTER
Außer im Falle höherer Gewalt muss die Agentur alle angebrachten Maßnahmen
ergreifen um zur Fortsetzung der Reise beizutragen, sobald diese einmal begonnen
hat.
Wichtige Teile der vorgesehenen Leistungen sind jene, durch deren
Nichtzustandekommen der normale Fortgang der Reise verhindert wird.
Konsequenterweise wäre es nicht zumutbar, vom Kunden zu erwarten, dass er die
Reise unter Umständen, die einen normalen Fortgang verhindern, fortsetzen kann.
Die angebotenen Maßnahmen um die Nichterbringung wichtiger Teile der
Leistungen auszugleichen, müssen äquivalent oder leicht höherwertiger sein, als das
ursprünglich angebotene Produkt.
Wenn der Kunde die von der Agentur vorgeschlagenen Maßnahmen nicht akzeptiert,
so hat er keinerlei Anrecht auf jedwede Entschädigung.
Der Veranstalter kann für die durch ihn gewählten Lösungen zur Fortsetzung der
Reise keinerlei zusätzliche finanzielle Leistung des Kunden verlangen.
REISERÜCKTRITT DES KUNDEN WÄHREND DER REISE
Der Kunde hat das Recht den Vertrag während der Reise zu kündigen und von der
Reise zurückzutreten. Jedoch hat er keinen Anspruch auf Rückerstattung des bereits
bezahlten Betrages. Alle zusätzlichen Kosten, welche durch den Vertragsrücktritt
des Kunden verursacht werden, vor allem jene, die die Rückreise des Kunden in
seinen Heimatort oder an seinen Hauptwohnsitz betreffen, sind vom Kunden selbst
zu tragen.
ÜBER DIE PFLICHT DES KUNDEN ZU EINEM NORMALEN FORTGANG DER
REISE BEIZUTRAGEN
Der Kunde muss sowohl die vom Veranstalter bereitgestellten Hinweise für eine
gelungene Reise als auch die gesetzlichen Vorschriften des Ziellandes respektieren
und beachten.
Während einer Gruppenreise muss der Kunde gegenüber seiner Umgebung ein
respektvolles Verhalten an den Tag legen und somit zu einem reibungslosen Ablauf
der Reise beitragen.
Eine Verletzung dieser Verhaltensregeln autorisiert den Veranstalter den Vertrag zu
beenden.
VERTRAGLICHE HAFTUNG FÜR EINE FEHLERHAFTE ODER EINE NICHT
AUSGEFÜHRTE LEISTUNG
VERANTWORTUNGSVERTEILUNG
Der Veranstalter ist dem Kunden gegenüber verantwortlich eine einwandfreie und
reibungslose Abwicklung der Reise zu ermöglichen, gemäß den vorhergesehenen
Geschäftsbedingungen während des Vertragsabschlusses.
GRÜNDE DER VERANTWORTUNG FREISTELLUNG
Die Verantwortung der Agentur gilt nicht mehr, falls einer der folgenden Umstände
zutrifft:
■ Die Fehler oder Mängel während des Reisevorgangs sind dem Kunden selbst
zuzuschreiben.
■ Die Fehler oder Mängel sind einem Außenstehenden zur Last zu legen,
außerhalb der Erbringung der Dienstleistungen im Rahmen des Vertrags und
haben einen unvorhersehbaren und unüberwindbaren Charakter.
■ Die Fehler oder Mängel sind aufgrund von Ereignissen höherer Gewalt
eingetreten, welche vom Veranstalter, selbst mit der größten Anstrengung,
nicht hätten verhindert werden können.
■ Die Fehler oder Mängel auf Ereignisse zurückzuführen sind, die der
Veranstalter, selbst mit größtmöglicher Anstrengung, nicht hätte vorhersehen
oder verhindern können.
ÜBER DIE PFLICHT DES KUNDEN MÖGLICHE SCHÄDEN ZU BEGRENZEN
In jedem Fall hat der Kunde die Verpflichtung angemessene Maßnahmen zu
ergreifen, um die Schäden, die wegen einer fehlerhaften oder nicht stattgefundenen
Ausführung des Vertrags eintreffen können zu reduzieren oder zu verhindern, dass
sie sich verschlechtern. Jene Schäden, die wegen einer Unterlassung dieser
Maßnahmen eintreten, sind vom Kunden selbst zu tragen
ÜBER DIE HILFEPFLICHT DER AGENTUR
■ Die Agentur, welche zwar von jeder Verantwortung freigestellt ist,
verpflichtet sich dennoch dem Kunden gegenüber die nötige Hilfe zu leisten,
falls während der Reise Probleme auftauchen sollten.
■ Diese im vorigen Absatz erwähnte Hilfepflicht trifft nicht zu, falls die Fehler
oder Mängel einem absichtlichen oder nachlässigen Verhalten des Kunden
anzurechnen sind
■ Im Rahmen eines medizinischen Einsatzes muss der Kunde persönlich
telefonisch Kontakt mit seiner Versicherungsfirma aufnehmen. Falls der
Kunde keine Versicherung abgeschlossen hat, muss er für den Einsatz die
volle Verantwortung und die vollen Kosten tragen.
INFORMATION ÜBER GÜLTIGE REISEANFORDERUNGEN HINSICHTLICH
REISEPASS¬ VISA UND IMPFUNGEN
■ Der Reiseveranstalter hat die Pflicht über medizinische Formalitäten
hinsichtlich der Reise und dem Aufenthalt zu informieren, so dass alle
gültigen Anforderungen für die Bürger/innen der Europäischen Union in
Sachen Reisepass und Visa abgedeckt sind. Er muss sich über die
Zuverlässigkeit der Informationen, die sie zur Verfügung stellt, vergewissern
und verantworten.
■ Der Kunde hat die Pflicht sämtliche Dokumentation, welche benötigt wird um
die Reise wahrnehmen zu können, vor der Reise zu organisieren. Falls
besagte Dokumentation nicht aufgewiesen wird, kann ein Totalschaden der
Reise eintreten, welchen der Kunde selbst übernehmen muss, besonders die
entstandenen Kosten aus der Reiseunterbrechung und der möglichen
Rückreise.
■ Falls der Reiseveranstalter auf Anfrage des Kunden sich dazu bereit erklärt
sich um die für eine Einreise in das Reisezielland benötigten Visapapiere zu
kümmern, kann er die Kostenerhebung des Visa zurückverlangen, sowie jene
Kosten, welche durch Besuche bei diplomatischen Vertretungen oder
entsprechenden Konsulaten angefallenen sind.
VERANTWORTUNG FÜR OPTIONALE LEISTUNGEN
■ Die Regelungen für eine vertragliche Haftung sind ungültig für jene
Leistungen, welche nicht im Reisepreis enthalten sind oder welche
freiwilligen, vom Kunden selbst abgeschlossenen Verhandlungen unterliegen,
wie z.B. Exkursionen, der Besuch von Sport oder kulturellen Ereignissen, von
Ausstellungen oder Museen oder ähnlichen Einrichtungen/Situationen
■ In diesem Falle muss der Reiseveranstalter den Kunden auf den optionalen
Charakter dieser Leistung und auf die Tatsache, dass sie nicht Teil der Reise
ausmacht, aufmerksam machen.
REKLAMATIONEN UND DEN VERTRAG BETREFFENDE HANDLUNGEN
REKLAMATIONEN AN DEN REISEVERANSTALTER
■ Im Falle einer Nichtübereinstimmung oder eines Streitfalles, muss der Kunde
seine Beschwerde innerhalb von 48 Stunden nach Abschluss der Reise
schriftlich einreichen.
■ Falls der Konflikt im Rahmen einvernehmlicher Verhandlungen zwischen des
Veranstalters und dem Kunden nicht beigelegt werden kann, findet die
Verhandlung an dem Ort, an dem die Abrechnung der Reise vorgenommen
wird, statt.
■ Die rechtlichen Handlungen, abgeleitet aus dem Reisevertrag, verjähren sich
9 Monate nach dem Abschlussdatum der Reise automatisch.
NAMEN DER UNTERKÜNFTE
Die Namen der Unterkünfte auf der Webseite www.Apulienreise.com sind nicht die
tatsächlichen, sondern vom Veranstalter erfundene. Diese Maßnahme wurde
ergriffen um die Arbeit von Meridia Tours Ltd. in einem gewissen Maße zu schützen
und zu sichern.
Sobald der Kunde die Reise bestätigt hat, werden ihm von Seiten des Veranstalters
die wahren Namen und Kontaktdetails umgehend zugesandt.

Meridia Tours Limited
VAT GB-194 6822 69
20 Birchin Lane
London - England - EC3V 9DU

SizilienRundreise.com ist ein Produkt des Reiseveranstalters Meridia Tours ltd.
Rufen Sie uns einfach an für all ihre Fragen rund um einen Urlaub in Sizilien oder Apulien
  DEUTSCHLAND (+49) 0179 47 47 803  
oder   ITALIEN (+39) 366 722 5052 

Unsere Reiseziele:
SIZILIEN - APULIEN

Copyright © 2020 Meridia Tours Ltd rights reserved.